Erdbeben in Nepal!
Unsere Projektpartner und Schulkinder leben!

Wiederaufbauprogramm des Vereines

Aktueller GN-Artikel:
Starker Botschafter für Kinderrechte. Friedensnobelpreisträger nimmt in Bentheim 1.000 Bilder entgegen.



    "Ein Kind in Gefahr ist ein Kind, das nicht warten kann..."
          Kofi Annan (Friedensnobelpreisträger und Generalsekretär der UNO)

Herzlich Willkommen bei

Zukunft entwickeln...
Projekte zur Unterstützung von Kindern in Entwicklungsländern e. V.


Unser Name ist unser Programm...

Seit Jahren engagierten wir uns für die Rechte der Kinder und gegen Kinderarbeit. Zunächst beteiligten wir uns an den Kampagnen der großen Hilfswerke wie "Brot für die Welt" und "Misereor". Dann gestalteten wir unsere eigenen Aktionen.

Die Organisation einer Teilstrecke des internationalen "Global March gegen Kinderarbeit" brachte im Jahr 1998 einschneidende Veränderungen. Von da an galt es, die dabei aufgebauten Verbindungen zu vernetzen und weiterzuentwickeln.

Schnell wurde uns klar, dass die daraus resultierenden, finanziellen Verpflichtungen über das hinausgingen, was "normale" Privatleute zu leisten vermögen. Auch konnten keine steuerlich wirksamen Spendenquittungen ausgestellt werden. (siehe auch: Steuerliche Hinweise)

Kurzentschlossen wurde dann am 11.10.2000 der Verein "Zukunft entwickeln... e. V." aus der Taufe gehoben.

Augenblicklich unterstützen wir die folgenden Projekte:

- Sarlahi-Schulprojekt (Nepal)
- Child Friendly Village (Indien)

Darüberhinaus betreiben wir natürlich auch Öffentlichkeitsarbeit hier bei uns, um auf die weltweite Problematik der Kinderarbeit hinzuweisen.

Alle Projekte haben eins gemeinsam: Wir wollen uns nicht auf die reine Nahrungsbeschaffung für arme Menschen beschränken, denn diese Hilfe macht abhängig, ohne das System zu verändern, das für die Mißstände verantwortlich ist. Zukunftsinvestitionen in unserem Sinne sind z. B. alle Investitionen in Kinder, die sie befähigen, ihren Lebensunterhalt und den der nachfolgenden Generationen später selbst zu bestreiten. Bildung für alle steht deshalb an erster Stelle! Die Projektleitung wird von zuverlässigen, uns persönlich bekannten Einheimischen wahrgenommen, die sich für ihr Heimatland sozial engagieren und über einen zweifelsfreien guten Leumund verfügen. (siehe auch: Projekte)

Wir würden uns freuen, von Ihnen zu hören.


Ihr Team von "Zukunft entwickeln... e. V."